(Deutsch) Der Boden – ein Lebewesen und verkannter Partner


par Rolf Kaufmann

Désolé, cet article est seulement disponible en Deutsch.

(Deutsch) Der Boden - ein Lebewesen und verkannter Partner, 4.9 out of 5 based on 8 ratings

Tags: , , , ,


articles sur le même thème


(Deutsch) RSS-Feed für alle eingehenden Ithaka Kommentare abonnieren

5 Le Responses pour “(Deutsch) Der Boden – ein Lebewesen und verkannter Partner””

  1. Klaus Wende
    Titre:

    Ihre Artikel finde ich ganz vorzüglich. Endlich verstehe ich mehr vom Weinberg und den biolog.Vorgängen. Werde bei der nächsten Flasche daran denken…
    Möge Ihnen weiterhin Erfolge gelingen und bleibe hocherfreut über weitere wissenschtl. »Vorlesungen », Grüße aus köln, KLPW

  2. Carsten Liersch
    Titre:

    Ein sehr anschaulicher und lehrreicher Artikel, der Lust auf mehr macht und dazu anregt, sich eindringlicher mit dem Thema « ökologischer Weinbau » zu beschäftigen, am besten bei einem Glas Wein.

    Weiter so!
    Viele Grüße aus Wunstorf
    Carsten Liersch

  3. Bernhard Wiesli
    Titre:

    Das Wissen um das Bodenleben wird kurz und anschaulich geschildert. Obwohl das Meiste bekannt ist, wird es nicht umgesetzt und dies macht den Artikel so authentisch. Ich möchte noch mehr wissen und es auch anbringen, z.B.: Was mache ich gegen den überhandnehmenden Mehltau an den Rosen? Warum fliegen Hunderte von Marienkäferlarven zum Nachbarn oder werden von den Ameisen gefressen, Blattläuse hätten wir zur Genüge bei uns.
    Der Verlust des Terroir hat mir lehrreiche Zusammenhänge aufgezeigt und ist logisch, wird aber von der Preis-Leistungsmaxime überfahren, wobei diese aber falsche Praemissen hat.
    Ich habe noch nicht alle Artikel gelesen, weitere machen aber gluschtig.
    Bravo Ithaka!!

  4. Peter Straub
    Titre:

    Erfolgreiche und krisenresistente Produktionssysteme beruhen auf anpassungs- bzw. wandlungsfähiger kooperativer Vielfalt. Sie beanspruchen viel Zeit und ertragen keinen willkürlichen Antrieb. Sie können nicht auf eine monozentrische Entscheidungs- und Lenkungskompetenz ausgelegt sein.
    Soweit ein spontaner und vorläufiger Versuch, die von Rolf Kaufmann dargestellten Einsichten abstrakt zusammenzufassen.

  5. Rotraut Langnese
    Titre:

    Der Artikel hat mir zu denken gegeben, was ich mit dem Düngen meiner Rosen an Bodenkultur zerstöre. Leider blühen sie beim zweiten Mal ohne Düngung nicht mehr so üppig. Im Herbst habe ich Pferdemist und Kompost verwendet, aber im Juni nehme ich immer nochmal mineralischen Dünger. Was könnte ich anders machen? Lupinen dazwischen pflanzen? Es handelt sich sowieso um ein mit Rosen und Stauden gemischtes Beet.
    Herzlichen Dank für Ihre Anregungen und Bemühungen um einen anderen Umgang mit unserer Lebensgrundlage.

Laisser un commentaire