WordPress database error: [Disk full (/tmp/#sql_49d_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]
SELECT t.*, tt.*, tr.object_id FROM wpForschung1_terms AS t INNER JOIN wpForschung1_term_taxonomy AS tt ON tt.term_id = t.term_id INNER JOIN wpForschung1_term_relationships AS tr ON tr.term_taxonomy_id = tt.term_taxonomy_id WHERE tt.taxonomy IN ('category', 'post_tag') AND tr.object_id IN (3938) ORDER BY t.name ASC

Ithaka-Journal für Terroirwein, Biodiversität und Klimafarming » Blog Archiv » (Deutsch) Pflanzenkohle

(Deutsch) Pflanzenkohle


par Hans-Peter Schmidt

Désolé, cet article est seulement disponible en Deutsch.


WordPress database error: [Disk full (/tmp/#sql_49d_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]
SELECT p.ID, p.post_title, p.post_content,p.post_excerpt, p.post_date, p.comment_count, count(t_r.object_id) as cnt FROM wpForschung1_term_taxonomy t_t, wpForschung1_term_relationships t_r, wpForschung1_posts p WHERE t_t.taxonomy ='post_tag' AND t_t.term_taxonomy_id = t_r.term_taxonomy_id AND t_r.object_id = p.ID AND (t_t.term_id IN ('18', '698', '425', '15')) AND p.ID != 3938 AND p.post_status = 'publish' AND p.post_date_gmt < '2022-09-25 07:10:22' GROUP BY t_r.object_id ORDER BY cnt DESC, p.post_date_gmt DESC LIMIT 4;

WordPress database error: [Disk full (/tmp/#sql_49d_0.MAI); waiting for someone to free some space... (errno: 28 "No space left on device")]
SELECT ID, post_title, post_content,post_excerpt, post_date, comment_count FROM wpForschung1_posts WHERE post_status = 'publish' AND post_type = 'post' AND ID != 3938 ORDER BY RAND() LIMIT 4

articles sur le même thème


    (Deutsch) RSS-Feed für alle eingehenden Ithaka Kommentare abonnieren

    12 Le Responses pour “(Deutsch) Pflanzenkohle””

    1. Horst Wagner
      Titre: Pflanzenkohle

      Die Änderung der Bezeichnug  » Biokohle » auf « Pflanzenkohle » ist ein Schritt in die richtige Richtung! Ich werde meine HP entsprechend ändern. Auch die Herstellung der Pflanzenkohle mittels Pyrolyse ist grundsätzlich absolut richtig. Aber auch Holzkohlereste aus Kohlenmeilern, wie wir sie verwenden, ist Pflanzenkohle! Pflanzenkohle muß über ihre Eigenschaften definiert werden und nicht nach dem Herstellungsverfahren.
      Ich kann Ihnen gerne Fotos unserer Test mit Pyrolyse-Kohle aus der Anlage bei Lousanne und unserer « Meilerkohle » zur Verfügung stellen. Die Ergebnisse sind eindeutig zu Gunsten der « Meilerkohe » ausgefallen.
      Herzliche Grüße aus Meißen/Sachsen

    2. Henning Knutzen
      Titre: Güllebehandlung durch Kompostierung und Pflanzenkohle

      Mit großer Sorge beobachte ich das Geschehen rund um den Botulismus in Schleswig-Holstein. Heutzutage kann es nicht mehr angehen, dass Fäulniskeime unbehandelt auf den Boden ausgebracht werden. Faulender Mist kann kompostiert werden. Jauche und Gülle sollten durch Belüftung zu Rottegülle verarbeitet werden. Gärreste aus Biogasanlagen sollten separiert und zu Pflanzenkohle pyrolisiert werden. Über die Gaskühlung könnte auch die flüssige Phase hygienisiert werden. Das entstehende Gas könnte durch BHKW noch zusätziche Energie erzeugen.EHEC und Clostridien sind nur Vorboten von dem, was uns in naher Zukunft erwartet, wenn wir Landwirte den Humus nicht wieder in den Mittelpunkt unseres Denkens stellen. Auf meinem Biobetrieb setze ich dieses Wissen um. Es werden keine Fäulnisbakterien mehr ausgebracht. Wir haben ein kleinen Pyrolysereaktor gebaut, mit dem wir auch schon ein Notstromaggregat betreiben. Auf meiner Website http://www.hamhamgmbh.de hat der Journalist Otto Schöwing alles für mich eindrucksvoll dokumentiert. Ich hoffe, dass die terra preta Bewegung unser aller Leben positiv beeinflussen wird.
      Mit freundlichen Grüßen aus dem Norden
      Henning Knutzen

    3. Jochen Binikowski
      Titre:

      Hallo Henning,

      sehr schöne Videos. Gibt es aktuelle Ernteergebnisse von den beiden Weizenfeldern? Gab es Unterschiede in Bezug auf Schädlinge und Pflanzenkrankheiten? Hast Du schon mal daran gedacht zusätzlich etwas Holzasche unterzumischen?

    4. Felix Jenny
      Titre:

      Änderungen von längst eingeführten Namen wie Biokohle, engl. Biochar -so gut gemeint, so korrekt überzeugend auch die Begründung für den Namenswechsel sein mag- setzen sich nie und nimmer durch.

      Vgl. dazu als nur ein Beispiel das 72. Symposium des ANS e.V. vom kommenden 5./6. Oktober 2011 in Berlin unter dem Titel « Biokohle – Klimaretter oder Mogelpackung? » An diesem Symposium ist fast die gesamte europäische Biokohle-Elite versammelt. Niemand spricht von Pflanzenkohle, alle verwenden die Namen Biokohle oder Biochar!
      Siehe hier

      Mit Gruss
      Felix Jenny

    5. hps
      Titre:

      Das Programm für die Tagung in Berlin wurde vor der Änderung des Namens gedruckt. Zahlreiche Teilnehmer der Tagung verwenden inzwischen bereits den Begriff Pflanzenkohle. Der neue Begriff hat sich inzwischen schon erstaunlich weit verbreitet und sieht ganz danach aus, dass es gelingt. Jedenfalls lässt sich Biokohle nirgendwo kaufen, da alle Hersteller von Pflanzenkohle und Pflanzenkohleprodukten den Begriffswechsel vollzogen haben. Zudem laufen auch alle Zertifizierungen und behördlichen Zulassungen unter Pflanzenkohle.

    6. Susanne Dörfler
      Titre:

      ich freue mich sehr über delinat zur information über pflanzenkohle gekommen zu sein und wir werden sowohl in unseren gärten als auch in unserer demeter-kandwirtschaft den einsatz der pflanzenkohle und ihre wirkung erforschen.

    7. Susanne Dörfler
      Titre:

      bin über delinat zur information über die pflanzenkohle gekommen und freue mich, diese in unserere demeterlandwirtschaft als auch in unseren gärten einzusetzen.vielen dank all den mutigen und kreativen « geistern », die am erhalt unseres lebensraumes arbeiten.

    8. Jens Virnich
      Titre:

      Bei mir sind mehrere Fragen zur Herstellung von Kohle aufgetreten, auf die evtl. schon jemand Antworten hat.

      1. Ist Aktivkohle noch wirkungsvoller im Boden als nicht aktivierte Pflanzenkohle?
      2. Wenn ja, wie kann man einfach selbst Kohle aktivieren?
      3. Nimmt die AK zunehmend ab, wenn die Temperaturen während der Pyrolyse über 700°C steigen? Wenn ja, Wieso?

      Über Antworten würde ich mich sehr freuen.

    9. Sylvelin Lichtenberg
      Titre:

      Ich habe mit großem Interesse den Bericht zur Pflanzekohle gelesen. Überhaupt finde ich hier immer lesenswerte Berichte. Über die Pflanzekohle in Verbindung mit Terra Preta sollte viel mehr berichtet werden und viel Verbreitung und Einsatz finden. Aber wie ich sehe, wird es langsam etwas. Noch vor drei Jahren war kaum im Internet etwas zu finden. Weiter so, ich bin begeistert.

    10. stephan zimmermann
      Titre:

      die pflanzenkohle kann mit kompost gemischt werden(10%)pflanzenkohle beigeben. so werden die nährstoffe in der kohle gespeichert.ca 2 wochen abgedeckt liegen lassen, dann auf den gartenboden geben und leicht einmischen. direkt einsäen oder pflanzen

      hausmischung 1
      2 jähriger kompost
      10% pflanzenkohle
      1%urgesteinsmehl
      1%tonmehl
      pro m2 1l bodenfit beigeben. bodenfit = EM = efektieve mikroorganiesmen
      alles gut mischen und 2 wochen reifen lassen
      mond abnehmend = fördert die rotte prozesse

      hausmischung 2
      25% mist mit hohem stroh anteil
      25% kompost aus haushaltabfällen
      25% holzschnitzel und gartenabfälle
      10%pflanzenkohle
      10% wurmhumus
      1% urgesteinsmehl
      1% tonmehl
      pro m2 1l bodenfit beigeben
      alles gut mischen und 6-8 wochen abgedeckt reifen lassen
      alle 2wochen umschichten und wieder abdecken
      mond abnehmend = fördert die rotteprozesse

      die mischungen sind beispiele und können individuell zusammen gestellt werden. wichtig immer 10% planzenkohle beimischen! also mischt euch eure eigne aktivierte, mit mikroorganissmen, ton und natürlichen mineralien angereicherte terra pretta.
      meine persönliche überzeugung besteht darin das nur terra pretta mischungen in der lage sind, das bodenleben, den humusaufbau und die wasserspeicherfähigkeit und so die fruchtbarkeit unserer böden zurück zu bringen! gesunde belebte böden erzeugen gesunde starke pflanzen die wenig anfällig auf krankheiten und schädlinge sind!

    11. Mario Beusch
      Titre: Biochar und HTC

      Sehr geehrter Herr Schmidt,
      In Ihrem Artikel « Pflanzenkohle » erwähnen sie die HTC- Herstellung, mit dem Hinweis, dass sich diese von pyrolitisch hergestellter Pflanzenkohle sowohl chemisch wie physikalisch unterscheidet.
      Bei der Lektüre, der mir bis anhin verfügbaren Publikationen,kann ich zwar gewisse Unterschiede physikalischer Art durchaus erkennen.Ich bin mir aber unklar darüber, wie relevant die für die Anwendung als Bodenverbesserer wirklich sind.Ich sehe hier nur die Notwendigkeit,dass die beim HTC- Prozess anfallende, äusserst feine Kohle entsprechend zu granulieren oder pelletieren, um eine günstige (Boden-)Strukur zu erhalten.
      Sind Sie hier anderer Meinung?
      Worin besteht Ihrer Ansicht nach der chemische Unterschied?
      Gerne erwarte ich Ihre Antwort auf meine Fragen.

      Im Übrigen möchte ich Ihnen und Mitarbeitern, sowie den Autoren für die interessante und informative Webseite danken.
      Auch ein Lob für die Gestaltung und Funktionalität der Webseite an den Administrator.
      Leider musste ich feststellen, dass gewisse Links nicht funktionierten.
      Der Grund dafür kann aber an der Internetverbindung ins ländliche Afrika liegen.
      Und noch eine Bitte: Für alle Artikel eine druckversion im PDF – Format. Erleichtert eine Bearbeitung (Archivierung und Suche).
      Mit freundlichen Grüssen

    12. Bit
      Titre:

      Hallo alle zusammen!

      Hat jemand Erfahrungen bei Pflanzenkohle als Güllezusatz (Rindergülle)?
      Sollte für meine Diplomarbeit noch Literatur haben, da ich dieses Thema behandel! Hat jemand Tipps (Bücher, Internet, usw…)?

      Wäre euch sehr dankbar!

      mfg Bit

    Laisser un commentaire